Weihnachtsbeleuchtung

.

Liebe Lechenicher und Lechenicherinnen,

wir wenden uns heute mit einer besonderen Bitte an Sie.

Sie alle kennen die Weihnachtsbeleuchtung, die unserer Lechenicher Innenstadt im Advent eine besondere Atmosphäre verleiht. Jeder von uns weiß die weihnachtlich geschmückten Straßen sowie den Marktplatz, mit den vielen kleinen Lichtern in den Bäumen, sehr zu schätzen.

Natürlich möchten wir auch in diesem Jahr, wie schon in der Vergangenheit üblich, Lechenich durch die Weihnachtsbeleuchtung einen besonderen Glanz verleihen.

Das Anbringen und Abbauen der Weihnachtsbeleuchtung sowie Ersatz der kaputten Birnen und Lichterketten und auch die Sponsorenanzeige im Erftstadt-Anzeiger kosten uns jedes Jahr einige Tausend Euro.

Viele Gewerbetreibende in Lechenich unterstützen uns schon viele Jahre, damit wir die Gelder aufbringen können, die nötig sind, damit die Weihnachtsbeleuchtung immer wieder angebracht werden kann.

In diesem Jahr macht uns nun Corona auch bzgl. der Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung das Leben schwer, da auch die AHAG weniger Einnahmen generieren konnte.

Lechenich im Advent und über den Jahreswechsel ohne die Weihnachtsbeleuchtung – können wir uns das vorstellen? Wahrscheinlich doch eher nicht.

Aus diesem Grund wenden wir uns heute an Sie und bitten Sie um Unterstützung bei der Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung. Beteiligen Sie sich bitte an den Kosten, damit wir am 27. November 2020 die Beleuchtung einschalten, und Lechenich in eine weihnachtliche Stimmung versetzen können.

Sollten Sie dazu bereit sein, dann überweisen Sie bitte Ihre Unterstützung auf das Konto für die Weihnachtsbeleuchtung bei der

Volksbank Rhein-Erft-Köln e. G.

IBAN: DE69 3706 2365 1004 7900 45.

Bitte vergessen Sie dann nicht Ihren Namen anzugeben, damit wir Sie in der Sponsorenanzeige berücksichtigen können.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Jetzt wünschen wir Ihnen schon einmal eine schöne Vorweihnachtszeit. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund,

mit freundlichen Grüßen

 

Jörg Boss, Joachim Dost, Dr. Gabriele Nowicki und Andrea Riese